Impfen gegen Grippe

Eine echte Grippe (auch Influenza genannt) ist nicht zu vergleichen mit einer harmlosen Erkältung. Manchmal führt sie zu schweren Komplikationen, insbesondere bei Personen über 65 Jahren, Schwangeren und chronisch Kranken, sowie Säuglingen. Beispiele für solche Komplikationen sind Lungenentzündungen, Mittelohrentzündungen oder Herzmuskelentzündungen.

Im Gegensatz zur Erkältung sind die Symptome der Grippe stärker und beginnen plötzlicher. Die typischen Zeichen sind plötzliches hohes Fieber und starke Allgemeinbeschwerden. Bei älteren Patienten kann die Grippe auch ohne starkes Fieber verlaufen.

Der beste Schutz gegen eine Ansteckung bietet die jährliche Grippeimpfung. Ab Mitte Oktober ist diese verfügbar. Ein bis zwei Wochen nach der Impfung hat man einen optimalen Schutz, welcher normalerweise für 4-6 Monate anhält. Die Impfung bietet nur Schutz gegen die echte Grippe und nicht gegen die vielen Erkältungsvieren, die im Winter ebenfalls zirkulieren. Durch die Impfung schützt man nicht nur sich selber sondern auch sein Umfeld vor der Verbreitung der Influenza-Viren.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Grippeimpfung vorbehaltlich des Franchisebetrages bei Risikopatienten (ab 65 Jahren, Schwangere, gewisse chron. Krankheiten des Herzkreislaufsystems, Atemwege und Stoffwechsels, bei Immunschwäche).

Sie können sich bei uns ab Mitte Oktober impfen lassen (am besten bis Mitte November). Wir beraten Sie gerne.

Aktuell